Bassgitarre: Rhythmus und Harmonie

A) Die Rhythmus-Hand

Zum Einstieg in die Rhythmik am Bass habe ich fünf motorische Basics für die Rhythmus-Hand ohne konkrete Töne skizziert. Diese lassen sich daher mit allen Tönen deiner Wahl trainieren. Ziel dieser Übungen ist es mit dem Zwei-Finger-Spiel der Rhythmus-Hand in den Groove zu kommen. In der Wahl der Töne bist du frei. Nimm einfach den Grundton, eines Songs, den du lernen willst oder kennst.

Franks referiert: Der Puls am Bass
Die Beats = der Puls

Viertel-Kreis = Viertel-Note = Metrum = Puls:
– Hier ist der beste Einstieg in das motorische Training von Zeige- und Mittelfinger.
– Such dir einen Ton auf deinem Bass aus und spiele ihn regelmäßig.
– Wechsle bei Bedarf den Ton!
– Baue die Anzahl an Tönen nach Intervallen aus.

Die Rolle der Bassgitarre in einer Band

Mein Hausmodell

Die Bassgitarre vereint Rhythmus und Melodie auf eine ganze besondere Weise. Mit ihrem tiefen Sound trägt sich maßgeblich zum Groove eines Songs bei.

Das Grundprinzip ist einfach erklärt: Der Bass spielt meist auf den Zählzeiten des Schlagzeugs den Grundton der jeweiligen Harmonie.
Beispiel: Spielt die Gitarre einen G-Akkord, spielt der Bass den Grundton G – spielt die Gitarre ein A-Dur, spielt der Bass A usw. Nach diesem Grundprinzip kann man sich aus einem Lead Sheet den Basslauf zusammen setzen und später ausbauen.

2. Spielt die Gitarre G-Dur, kann der Bass in dieser Zeit (Takt) neben der Tonika G auch die anderen Töne des G-Akkordes spielen.

3. Spielt die Gitarre G-Dur, kann der Bass in dieser Zeit (Takt) neben der Tonika G auch die passende Kadenz zum G spielen.

4. Spielt die Gitarre G-Dur, kann der Bass in dieser Zeit (Takt) neben der Tonika G auch in der passenden Pentatonik oder Diatonik zum G spielen.

Jabasoli übt den Puls in 90 bpm

B) Harmonisch passende Töne

Mit welchen Töne kann ich die Rhythmen spielen/üben? Mehr über die Harmonie der Töne findest du in der Harmonie-Abteilung. Harmonisches Kochbuch

Franky: Sinn und Zweck dieser Bass-Seiten

Freue mich auf deinen Kommentar! Klick auf den Beitrag, um zu kommentieren. 

Rhythmische Ebenen – Beitrag 2

a) Die Rhythmus-Hand

Zum Einstieg in die Rhythmik am Bass habe ich fünf motorische Basics für die Rhythmus-Hand ohne konkrete Töne skizziert. Diese lassen sich daher mit allen Tönen deiner Wahl trainieren. Ziel dieser Übungen ist es mit dem Zwei-Finger-Spiel der Rhythmus-Hand in den Groove zu kommen. In der Wahl der Töne bist du frei. Nimm einfach den Grundton, eines Songs, den du lernen willst oder kennst.

Franky referiert: Rhythmische Ebenen am Bass
2. Der Achtel-Groove
Achtel-Groove

Achtel-Kreis = Achtel-Note
– Motorisch ist jetzt die doppelte Geschwindigkeit deiner Finger gefragt.
– Such dir wieder einen Ton auf deinem Bass aus und spiele ihn regelmäßig.
– Spiele mit Zeigefinger 1, 2, 3, 4 – mit dem zweiten Finger alle “und”!
– Wechsel bei Bedarf die Töne!

3. 16-tel Groove
16-tel-Groove

16tel-Kreis = 16tel-Noten!
– Hier geht die Post ab! Wiederum doppelte Geschwindigkeit für beide Finger.
– Such dir wieder einen Ton auf deinem Bass aus und spiele ihn regelmäßig.
– Spiele aus dem Bauch die doppelte Geschwindigkeit!
– Wechsel bei Bedarf die Töne!

Jabasoli will alles: Zweispuriger Clip
4. Halbe Noten oder Viertel-Pause?
Halbe Noten im Kreis

Halber Kreis = Halbe Note:
– Such dir wieder einen Ton auf deinem Bass aus und spiele ihn regelmäßig.
– Wenn du Lust hast, wechsle den Ton.

5. Ganze Noten oder 3 mal Viertel-Pause?
Ganze Note – ganzer Takt

Ganzer Kreis = Ganze Note:
– wird Einsteigern, die Songs lernen, immer wärmstens empfohlen.
– Such dir einen Ton auf deinem Bass aus und spiele ihn regelmäßig.



b) Harmonisch passende Töne

Mit welchen Töne kann ich die Rhythmen spielen/üben? Mehr über die Harmonie der Töne findest du in der Harmonie-Abteilung. Harmonisches Kochbuch

Freue mich auf deinen Kommentar! Klick auf den Beitrag, um zu kommentieren.

Achtelgroove am Bass – Beitrag 3

Achtel-Groove

Achtel-Kreis = Achtel-Note
– Motorisch ist jetzt die doppelte Geschwindigkeit deiner Finger gefragt.
– Such dir wieder einen Ton auf deinem Bass aus und spiele ihn regelmäßig.
– Spiele mit Zeigefinger 1, 2, 3, 4 – mit dem zweiten Finger alle “und”!
– Wechsel bei Bedarf die Töne!

Jabasoli: Achtel am Bass

Freue mich auf deinen Kommentar! Klick auf den Beitrag, um zu kommentieren. 

Rockgroove am Bass: Beitrag 4

a) mit dem Schlagzeuggroove verschmelzen

Wie eineiige Zwillinge wirken Bass und Schlagzeug auf der Bühne. Übe deshalb möglichst oft auf konkreten Schlagzeug-Rhythmen. Im Video: ein Beispiel.

Jabasoli: Rockgroove mit Kadenz-Tönen

Freue mich auf deinen Kommentar! Klick auf den Beitrag, um zu kommentieren.