Harmonie – Kammerton

Hallo. Schön, dass du dich für den Kammerton interessierst.

Ich habe ein paar Infos zum Thema gesammelt – die ich hier gerne teile. Auf YouTube findet ihr noch mehr. Sehr interessant ist das Video der Gymnasialschüler; etwas trockener die pdf-Datei mit Infos rund um den Kammerton – eben auch die Theorie mit den menschlichen Stimmbändern.

Bis in das 19. Jahrhundert hinein gab es keine einheitliche Stimmhöhe, sondern es wurde abhängig von Ort oder Region wie auch nach Art der Musik unterschiedlich eingestimmt.

In der Mitte des 18. Jahrhunderts schwankten die Stimmungen etwa im Bereich von −2 bis +2 Halbtöne und Mitte des 19. Jahrhunderts im Bereich von −1 bis +1 Halbton, bezogen auf a1 = 440 Hz.

Winfried Otto Schumann (1888-1974) vertrat die Meinung, dass 432 Hertz ein 54Vielfaches der natürlichen Grundstimmung von 8 Hertz darstellt, was mit Wohltat und Entspannung verbunden werde.

Resümee

Ich bin klarer Anhänger der natürlichen Kammertonhöhe von 432 Hz geworden, denn unsere Stimmbänder sind dafür entworfen. Da dachte ich mir – das probiere ich aus und siehe da – jetzt habe ich eine Chance beim Singen.
Aus diesem Grund sind im Musik-Online-Studio alle Instrumente auf 432 Hz gestimmt. Das kannst auch du mit deinem Stimmgerät sehr einfach machen.